Was sind die anrufe der gottesmutter?

Die Aufrufe der Gottesmutter an die Welt in Fatima gerichtet. Der Weg der Rettung für die Welt.

  • A. Sühne; bewusste Intention im Gebet, in der Annahme von Leiden und in unternommenen Bußwerken.

„Macht aus allem, was ihr könnt, ein Opfer zur Sühne für die Sünden, durch die Er beleidigt wird und als Bitte um die Bekehrung der Sünder. […] Vor allem nehmt an und tragt mit Ergebung die Leiden, die der Herr euch schicken wird.“ ( .“Bekehrung der Sünder – Fatima — 1916)

 „Opfert euch auf für die Sünder und sagt oft, besonders wenn ihr ein Opfer bringt: O Jesus, aus Liebe zu Dir, für die Bekehrung der Sünder und zur Sühne für die Sünden gegen das Unbefleckte Herz Mariens.“ (Muttergottes – Fatima — 1917.)

  • B. Tägliches Rosenkranzgebet

„Spricht jeden Tag den Rosenkranz“, „Du musst den Rosenkranz jeden Tag weiter sprechen.“ (Muttergottes — Fatima — 1917.)

  • C. Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens. Mindestens einmal im Jahr am Tag der Erinnerung an Maria, die Königin (22. August).

„Dein Unbeflecktes Herz sei meine Zuflucht und der Weg, der mich zu Gott führt.“. (Muttergottes – Fatima — 1917.)

  • D. Die Sühne an den ersten fünf Samstagen, d. h. mit der Intention, das Unbefleckte Herz Mariens zu belohnen, zur Beichte zu gehen, die heilige Kommunion zu empfangen, einen Teil des Rosenkranzes zu sprechen und eine 15-minütige Meditation durchzuführen.

„Ich komme mit der Bitte, Russland meinem Unbefleckten Herzen zu weihen und an den ersten Samstagen im Monat eine wiedergutmachende heilige Kommunion zu geben“. „Wenn man auf meine Wünsche hört, wird Russland sich bekehren, und es wird Friede sein“. (Muttergottes – Fatima — 1917.)

„Mache mein Versprechen bekannt: Ich werde allen, die fünf Monate hintereinander am ersten Samstag beichten […] in der Stunde ihres Todes viele Gnaden zu schenken zur Rettung ihrer Seelen. […] Wer sie annimmt, dem verspreche ich das Heil, um seinen Thron zu schmücken“. (Muttergottes – Fatima – 13.06.1917.)