Was kann ich für diesen Zweck tun?

Jederzeit machen sie und verbinden mit dieser Intention etwas Gutes: Gebet, Opfer, Fasten und Kasteiung.

  • Zuerst. Wir können nicht vergessen, dass alle unsere geistigen Handlungen, die wir ausführen, einen Sinn haben, wenn eine bewusste Intention mit ihnen verbunden ist. So kann man z. B. die Frage stellen: ob um zu beten, genug ist Wörter auszusprechen, ob um an einem Freitag zu fasten, es reicht einfach kein Fleisch zu essen? Wenn es keine Intention gibt, die mit dem Guten verbunden ist, das wir durch Handlung, Gedanken, Worten ausführen, haben wir mit etwas zu tun wie ein schöner Brief, der keinen Adressaten hat. Aus diesem Grund besteht der Kern des Kreuzzuges darin, die Intentionen bewusst zu betonen: „dass Maria bekannter und geliebter ist; dass ihr Aufruf aus Fatima die Welt kennenlernt und erfüllt“.
  • Zweitens. Eine solche Form des Gebetssturmes wird ausnahmslos jedem möglich sein. Einerseits eröffnet es uns neue Horizonte in der Wahrnehmung des Gebets, und andererseits schränkt es uns nicht in unseren Entscheidungen und Liebeserklärungen für Maria ein. Der Feldzug ist eine Einladung zu einem — hinsichtlich des Ortes, Zeit und Form — beliebigen Gebet, Buße, Fasten, Kasteiung, Werk der Barmherzigkeit oder beispielsweise einem Opfer aus dessen was die Alltäglichkeit mit sich bringt, aber stets in dieser einen, besonderen Intention unternommen. Der Kern des Werkes besteht also nicht darin, was und wie viel davon ich tun soll, sondern auf der Intention, um während man diese im Herzen trägt, diese mit irgendeinem Guten zu verbinden, welches aus Liebe zu Maria unternommen wird.
  • Drittens. Ein solcher Weg wurde uns bereits vom Primas des Millenniums, ks. Kardinal Stefan Wyszyński gezeigt.

„Sollte das Gebet nicht im Sinne von Buße und Sühne, kleinen Opfern, Kasteiungen, freiwilligen Einschränkungen und Entsagungen verbunden werden?“ Das verlangt die Muttergottes selbst, sowohl in Lourdes, als auch in La Salette und in Fatima! Und Ihr wisst genau, wie viele Opfer für unser persönliches, familiäres und soziales Wohl gebracht werden können! Beherrschen einer Sprache, Gefühle gegenüber den Nächsten verbessern, bessere Arbeitsweise, berufliche Sorgfalt, Verzicht auf alkoholische Getränke und Rauchen, unnötige Kosten für das persönliche Vergnügen reduzieren. Sich von Abhängigkeiten und schlechten Tendenzen, die manchmal kostspielig sind, die Gesundheit und das Budget von Familien ruinieren, zu entziehen — eine lange Litanei von Möglichkeiten zur Buße und Sühne für das Meer von Sünden, die uns allen schaden.“

  • Wir haben so viele Möglichkeiten, Gutes zu tun, ohne zusätzliche Verpflichtungen aufzuerlegen, es reicht aus, die Intention in unseren Herzen zu tragen. Lassen Sie uns daher eine gemeinsame Intention teilen.